Home

Aufgabe: Ein mittelständisches Unternehmen steckt mitten
in einem Restrukturierungsprojekt und kommt nicht voran.

Anliegen: In Meetings wird deutlich, dass im Management gravierende Kommunikationsprobleme existieren. Insbesondere bringt niemand Entscheidungen voran – Meetings sind lang und ergebnislos.

Prozess: Die zentralen Akteure werden in einem dreistündigen Kommunikationstraining geschult: Neben projektbezogenen Inhalte zu interner und externer Kommunikation vermitteln wir Basiswissen zu Kommunikation und Führung. Mehrere der Akteure nutzen die Trainingszeit intensiv: Sie reflektieren Ihre Rolle und fragen nach Feedback. Individuelle Coachings schließen sich an.

Ergebnis: Schon in den nächsten Managementmeetings ist eine Veränderung sichtbar. Bei allen Akteuren. Vor allem aber bei einem: Einer der Geschäftsführer übernimmt „Prozessverantwortung“.

Er wandelt sich vom relativ stillen, immer kritischen Beobachter zur tragenden Säule im Prozess.
Auch in den folgenden Sozialplanverhandlungen kann er mit seinem neuen Rollenverständnis / seinen neuen Fertigkeiten viel Positives bewirken.