Home

Aufgabe: Vier Geschäftsführer eines mittelständischen
Unternehmens verstehen sich schlecht, interne Querelen
sind ärgerlich, kosten viel Energie.

Prozess: In einem Kommunikationsseminar mehr über Kommunikation erfahren / mit externer Moderation über den Umgang mit einander sprechen.

1. Präsentation – Kommunikation, Wirkung, Zielgruppen, Themen, Theorie und praktische Beispiele.

2. Diskussion – Führungsstil? Rollenverteilung? Zuständigkeiten? Modelle strukturieren den Diskurs.

3. Durchbruch – das wird deutlich: Vier ganz unterschiedliche Manager haben es sich zur Gewohnheit gemacht, den anderen immer genau in dem Bereich zu stressen, den dieser nicht gut beherrscht.

Wir arbeiten die Verschiedenartigkeit heraus. Darum geht es: Andersartigkeit wertschätzen, Stärken nutzen, Schwächen ausgleichen.

Auf dieser Basis erarbeiten die Geschäftsführer klare Rollen- und Aufgabenbereiche sowie Regeln für die Kommunikation. Es folgten individuelle Trainings.

Ergebnis: Mein Feedback waren die Geschäftsführer sich einig: Wir wussten nicht, wie Kommunikation funktioniert. Wir haben durch die Modelle neue Möglichkeiten, über Differenzen zu sprechen. Hoffentlich gelingt es uns dauerhaft, Verschiedenartigkeit als Bereicherung statt als Problem zu verstehen. Manches ist ganz banal – wie die Frage wann mailen, wann anrufen. Die Klärungen helfen ganz konkret.